Information

Sondermüll, Klassifizierung und Info

Sondermüll, Klassifizierung und Info

Abfallklassifizierung: was sind die Sondermüll, was sie sind und wie sie gesammelt werden e Verfügung. Alle Informationen zu dieser Kategorie von Abfall.

Die normative Definition vonAbfallin Italien ist in Artikel 183 des Gesetzesdekrets vom 3. April 2006 Nr. 152. Die sogenanntenkonsolidierter Text aufAbfalles wurde dann durch das Gesetzesdekret vom 3. Dezember 2010 n geändert. 205, Dekret zur Umsetzung der europäischen Richtlinie 2008/98. Die normative Definition vonAbfallunterscheidet nicht zwischenrecycelbarer Abfallund nicht recycelbar, noch die Klassifizierung von Abfällen.

Um die Gesetzgebung zu zitieren, wird Abfall definiert als:
"Jeder Stoff oder Gegenstand, den der Inhaber wegwirft oder beabsichtigt oder zu entsorgen verpflichtet ist".

Abfall ist daher nicht unbedingt ein Objekt, das das Ende seines Lebenszyklus erreicht hat, sondern lediglich ein Objekt oder eine Substanz, die der Eigentümer loswerden möchte. Die normative Definition ist sehr weit gefasst, und aus diesem Grund hat dasselbe Gesetz eine vorgesehenAbfallklassifizierung.

Abfallklassifizierung

DASAbfallSie werden nach ihrer Herkunft, Gefahr und ihrem physischen Zustand klassifiziert. Wir haben also drei verschiedeneAbfallklassifizierung.

Abfallklassifizierung nach Herkunft:
- Siedlungsabfälle
Sondermüll

Abfallklassifizierung nach Gefahr:
- Gefährliche Abfälle
- Nicht gefährliche Abfälle

Klassifizierung von Abfällen anhand ihres physischen Zustands:
- Festes Pulver
- Fest nicht pudrig
- Schlammige Schaufel
- Flüssiger Abfall

Auch einzeln genommen, jede Kategorie vonAbfallbezieht sich auf eine sehr heterogene Klasse von Materialien, Objekten und Substanzen. Mit dieser Prämisse ist es leicht zu verstehen, dass die Klasse vonSondermüllkann nicht als mehr oder weniger gefährlich angesehen werden alsSiedlungsabfälle.

Siedlungsabfälle: Dioxin und Sickerwasser

DasHausmüll), geregelt durch Gesetzesdekret 152/06 art. 184 c. 2, über eine große Anzahl vonAbfall. Die Liste ist sehr dicht und reicht von Abfällen, die im Haushalt anfallen, bis zu Abfällen im Zusammenhang mit Friedhofsaktivitäten (Abfälle aus der Exhumierung) der städtischen Umwelt. Siedlungsabfälle enthalten verschiedene anorganische Salze und organische Halogenverbindungen, die zur Produktion dieser giftigen und stark krebserregenden Substanz beitragen, wie zDioxin. Darüber hinaus enthalten Siedlungsabfälle sogenannteauslaugbare Salze das kann 5 Gramm pro Kilogramm Abfall überschreiten. Diese Salze, auch wenn sie vom anorganischen Typ sind, tragen zur Bildung aggressiver Verbindungen vonSickerwasser.

Sondermüll

DASSondermüllunterliegen dem gleichen Dekret überAbfallklassifizierungaber aus Absatz 3 (Gesetzesdekret 152/06, Artikel 184, c. 3). L 'Liste der Sonderabfällees ist gleich dicht und heterogen.

Was sind Sondermüll?Laut Gesetzgebung gehören sie zur KategorieSondermüllall dieAbfallnachfolgend aufgeführten:

  • - Abfälle aus landwirtschaftlichen und agroindustriellen Tätigkeiten.
  • - Abfälle aus Abbruch- und Bautätigkeiten sowie alle Abfälle aus Aushubarbeiten, unbeschadet der Bestimmungen von Artikel 184 bis.
  • - Abfälle aus industriellen Prozessen.
  • - Handwerksübliche Abfälle.
  • - Abfälle aus gewerblichen Tätigkeiten.
  • - Abfälle, die durch Serviceaktivitäten entstehen.
  • - Abfälle aus Verwertungsmaßnahmen eMüllentsorgung.
    Um Beispiele zu nennen: Schlamm, der durch Wasserreinigung erzeugt wird. Abfälle im Zusammenhang mit Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung, Abfälle, die durch Maßnahmen zur Rauchreduzierung entstehen.
  • - Abfälle aus dem Gesundheitswesen.

DASSondermüllSie können wiederum in klassifiziert werden besondere gefährliche Abfälle und spezielle nicht gefährliche Abfälle.

Was sind die besonderen gefährlichen Abfälle

DASbesondere gefährliche Abfällesind solche Abfälle, die eine hohe Dosis an Schadstoffen enthalten. Sammlung eEntsorgung von Sondermüllden Zweck haben, die Gefahr drastisch zu reduzieren. Die alte Abfallklassifizierung zeigte ibesondere gefährliche Abfällemit dem Namen vonschädlicher Giftmüll. Alte giftige Abfälle, die derzeit als besondere gefährliche Abfälle bezeichnet werden, sind:

  • - Abfallprodukte aus der Erdölraffination
  • - Abfallprodukte aus industriellen chemischen Prozessen
  • - Abfallprodukte aus der Fotoindustrie (alte Filme)
  • - Altöle
  • - Abfallprodukte aus metallurgischen Tätigkeiten
  • - Lösungsmittel
  • - Abfälle aus Kläranlagen
  • - Abfälle aus medizinischen und veterinärmedizinischen Tätigkeiten
  • - Abfälle aus der Gerbung und Textilproduktion


Video: Wirtschaftliche und ökologische Potentiale von Second-Life-Traktionsbatterien (Oktober 2021).